operare

  home


 L

Eröffnung: Donnerstag, 24. Januar 2008  
ab 19.00 bis 22.00 Uhr   

Panopticon LV I-I  
ist täglich begehbar in folgendem Zeitraum:  
25. Januar – 30. Januar 2008,  
tgl. 12.00-19.00 Uhr   

Kunstraum Kreuzberg/Bethanien im Projektraum 1  
Mariannenplatz 2, 10997 Berlin   

www.kunstraumkreuzberg.de   

   
Eintritt frei. 

 

Idee, Konzeption, Realisation: Jost Lehne, Daniela Kinateder, Christian Hiller, Arno Waschk

Musiker, Stimmen: Eiko Morikawa (Sopran), Laura Rajanen (Violine), Ellen Schieß (Stimme)

Bewegungsdarstellung / Dunkle Person: Mimi Messner

Bildnerische Gestaltungselemente: Hilde Brunstad, Hans-Georg Kohler, Lutz C. Pramann

Fotografie und Film: Ulf Goretzki, Daniela Kinateder

Filmmontage: Rudi Zieglmeier

Grafik/Öffentlichkeitsarbeit: Christine Keck

 

Panopticon LV I-I
oder der Weg des Konspirateurs

Eine begehbare Oper in 6 Räumen
von Jost Lehne, Daniela Kinateder und Christian Hiller.
Musik/Klanginstallation von Arno Waschk.

Das Panopticon LV I-I ist eine Raumerkundung. Es begibt sich auf die Spuren der Geschichten und Geschehnisse eines Ortes an der ehemaligen Grenze, die Ost und West jahrzehntelang zerschnitt. Beim Abhören dieses Ortes, beim Recherchieren in Archiven und Gesprächen mit Zeitzeugen, entwickelte sich ein Mosaik aus den Themen Überwachung und Geheimhaltung, Macht und Ohnmacht.

Inmitten dieses Spannungsfeldes fand sich eine besondere Biographie: die von Lucien, dem Konspirateur. Sein Leben war geprägt durch den Besuch eines bewegenden Konzertes in der Mitte Berlins, die Auseinandersetzung mit den Architekturvisionen von Jeremy Bentham sowie die Begegnung mit der Spionagelegende Mata Hari.

Angeordnet in sechs Räumen, entfaltet sich diese Oper im Gewand einer Ausstellung.

Sie zeigt Exponate und Installationen zur Geschichte des Ortes LV I-I und gewährt Einblicke in die entscheidenden Entwicklungsstufen auf dem Weg von Lucien. Hierbei werden Fragestellungen zu gesellschaftlichen Kontrollmechanismen und –legitimitäten reflektiert.

Die Kombination von Dokumenten und neu produzierten Musik- und Bildelementen schafft poetisch-sinnliche Erlebnisräume, die eine Annäherung an das Thema ermöglichen.

Ein Produktion der Echelon-Gruppe in Kooperation mit der Zeitgenössischen Oper Berlin und Kunstraum Kreuzberg/Bethanien.

Gefördert durch: Der Regierende Bürgermeister von Berlin - Senatskanzlei Kulturelle Angelegenheiten

 

© 2008 KADMOS Produktion